Was erledige ich wo?

Abfallbeseitigung Ausbildung Abfuhrkalender Abwasserbeseitigungsgebühren Ahnenforschung Anschluss zentrale Abwasserbeseitigung Arbeitslosengeld II Asylbewerberangelegenheiten Auskunftssperre Bauanträge Bauleitplanung Bebauungspläne Befahren gewichtsbeschränkter Straßen Befreiung Rundfunk- und Fernsehgebühren Befreiung von der Ausweispflicht Beglaubigungen Beratungsangebote Briefwahl Dorferneuerung Eheschließung SEPA Lastschrift Entwässerung (Oberflächenwasser) Ersatzfahrkarten Schülerbeförderung Erschließungsbeiträge EU-Führerschein Fäkalschlammabfuhr Ferienbetreuung Ferienpassaktion Fischereischein Flächennutzungspläne Führungszeugnisse Fundsachen Gaststättengewerbe Gewerbeanzeigen Grundsteuer Gruppenfahrten der Jugendpflege Hallenzeiten Hauskläranlage Hausnummernvergabe Hochbau Holz- und Schreddergut Hundeanmeldung, -steuer Hundegesetz Katastrophenschutz Kindertagesstättenbeiträge Kinderreisepass Kinderreisepassverlängerung Kirchenaustritt Kultur Leistungen nach dem SGB XII Meldebescheinungen Öffentlicher Personennahverkehr Osterfeuer Personalausweis Personenstandsurkunden Planfeststellungsverfahren Rattenbekämpfung Recyclinghof Reisepass Schulangelegenheiten Schulangelegenheiten (Veenhusen) Schulanmeldung Schulbezirke Schülerbeförderung Schülertransport im Krankheitsfall Spielgerätesteuer Spielplätze Sportförderung Sporthallen Straßenbau und -unterhaltung Straßenbeleuchtung Straßenreinigungspflicht Übermittlungssperren Unterschriftsbeglaubigungen Vereinswesen Vergnügungssteuer Verkauf von Müllsäcken Verlust Ausweisdokumente Verrohrung Vollstreckung Vorkaufsrecht Wahlen Wiederannahme des Geburtsnamens Winterdienst Wochenmarkt Wohnbaugrundstücke Wohnsitzänderungen

Gaststättengewerbe

Beschreibung:

 

 

Seit dem 01.01.2012 gilt in Niedersachsen für das Betreiben eines Gaststättengewerbes das Niedersächsische Gaststättengesetz (NGastG). Ein Gaststättengewerbe betreibt derjenige, der gewerbsmäßig Getränke oder zubereitete Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle anbietet, wenn der Betrieb jedermann oder bestimmten Personenkreisen zugänglich ist.
Wer ein stehendes Gaststättengewerbe betreiben will, hat dies der zuständigen Behörde mindestens vier Wochen vor dem erstmaligen Anbieten von Getränken oder zubereiteten Speisen anzuzeigen.
Beinhaltet das beabsichtigte Angebot auch den Ausschank alkoholischer Getränke, so hat die Gemeinde die Zuverlässigkeit des Gaststättenbetreibers zu überprüfen. Zu diesem Zweck hat der Anzeigepflichtige grundsätzlich bei der erstmaligen Anzeige eines Gaststättengewerbes ein Führungszeugnis und einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister vorzulegen bzw. deren Beantragung nachzuweisen. Die Beantragung dieser Unterlagen können Sie bei Ihrer Wohnsitzgemeinde vornehmen.
Die vorgenannten Regelungen beziehen sich auch auf einmalige oder kurzfristige Gaststättengewerbe. Hiervon sind in der Regel die Vereine oder Organisationen betroffen, die öffentliche Veranstaltungen oder Feste durchführen möchten.

Benötigte Unterlagen:

Formular Anzeige eines Gaststättengewerbes nach § 2 Abs. 1 und 4 des NGastG
Beinhaltet die Anzeige, dass alkoholische Getränke ausgeschenkt werden sollen:
  • Führungszeugnis
  • Auszug aus dem Gewerbezentralregister

Kosten:

Für die Anzeige eines Gaststättengewerbes werden grundsätzlich folgende Gebühren fällig:

1. Entgegennahme und Prüfung der Anzeige: 28,00 Euro
2. Zuverlässigkeitsprüfung bei Alkoholausschank:  28,00 Euro
3. Führungszeugnis / Auszug aus GZR: je 13,00 Euro
4. Gewerbeanmeldung (Gaststättengewerbe auf Dauer) 20,00 Euro

Ansprechpartner:

Fachdienst Ordnungswesen

Herr Hasselder
Zimmer-Nr. 1.06
Tel.: 04489 – 73 32
E-Mail

AnbieterkennzeichnungAGBWiderrufsbelehrungDatenschutzHaftungsausschlussFehler/Problem meldenDiese Webseite nutzt freeline CMS
© 2017 freeline webservice und der Betreiber von www.apen.de. Alle Rechte vorbehalten. Sofern Marken genannt werden, liegen die Rechte an diesen bei dem jeweiligen Eigentümer. Verwendete Bilder, Texte und Multimediaobjekte sind Eigentum der jeweiligen Urheber oder Lizenzinhaber. Im Falle, dass bei genannten Preisen keine abweichenden Angaben gemacht werden, handelt es sich um Endkundenpreise inkl. Umsatzsteuer. Sofern Versand angeboten wird, gelten die auf der Webseite oder in den AGB aufgeführten Versandkosten.