Signet und Wappen der Gemeinde Apen

Das Signet der Gemeinde Apen

gemeinde_apen_logo.pngIm Jahr 2004 wurde unter dem Projektnamen "Ein frisches Image für Apen" das Signet der Gemeinde Apen entwickelt. Der Aufgeschlossenheit und der postitiven Grundeinstellung wurde mit einem markanten Signet Rechnung getragen. Der Wiedererkennungswert ist unverwechselbar und für die Außendarstellung der Gemeinde Apen von hohem Nutzen.

Das Signet zeigt eine aufgehende Sonne, die für den Tourismus in der Gemeinde Apen steht, eine angedeutete Welle für die zahlreichen Wasserzüge und einen stilisierten roten Turm, welcher einen Hinweis auf die historische Aper Festung, aber auch auf die ehemalige Eisenhütte in Augustfehn darstellt. In der Ursprungsform enthielt das Signet den Schriftzug „Gemeinde Apen – Wirtschaftsstandort mit Tradition und Zukunft“.

Im Jahr 2009 wurde im Rahmen des Kommunalmarketings ein neuer Slogan entwickelt, welcher kurz und prägnant auf den Punkt bringt, was die Gemeinde Apen ausmacht. Hierzu wurden alle Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, Vorschläge einzureichen, über die im Oktober 2009 die Lenkungsgruppe Kommunalmarketing abgestimmt hat. Durchgesetzt hat sich der heutige Schriftzug „Gemeinde Apen –natürlich lebenswert.

Das Wappen der Gemeinde Apen

wappen.jpeg

Die heraldische Beschreibung des Wappens lautet:
"In Gold über blauem Schildfuß ein rotes,
von zwei Türmen flankiertes Festungstor
mit schwarzen Dächern und Fenstern."


Der Rat der Gemeinde Apen wählte bewusst die Abbildung der ehemaligen Festung zu Apen als Wappen. Die Abbildung der Festung wird seit 1934 im Dienstsiegel geführt und ist zu einem Symbol für die Gemeinde geworden. Die Mehrzahl der Bevölkerung sah im Dienstsiegel bereits das typische Wappen für Apen. Die Festung ist über das frühere Amt Apen und die spätere Gemeinde Apen eng mit dieser Landschaft verknüpft, insbesondere weil auch die Fundamente freigelegt wurden und der frühere Festungsgraben noch heute besteht. Der Rat hatte zunächst die Dienstsiegelabbildung als Wappen gewählt.

Auf Anraten des niedersächsischen Staatsarchivs Oldenburg wurde vom Rat jedoch eine Vereinfachung beschlossen, weil zu viele Türme und Türmchen unheraldisch wirkten.

Die Türme sollen die Festung darstellen und das Tor mit dem für die Aper Festung typischen Zackengiebel flankieren. Als Farben wurden: blau, rot, gold (gelb) und schwarz gewählt. Das Blau soll den Burggraben und die von unzähligen Flüssen und Kanälen durchzogene Landschaft darstellen. Das Rot stellt die überwiegende Bauweise in roten Ziegelsteinen dar. Die Festung war aus Ziegelsteinen und die Kirchen in der Gemeinde sind aus diesen Steinen gemauert. Das Schwarz ist Symbol der früheren Industrieansiedlung im westlichen Gemeindeteil. Das Gold wurde gewählt, um einen Hintergrund zu haben, der die vorgenannten Farben untermalt. Der Landkreis Ammerland, dem die Gemeinde Apen angehört, hat ebenfalls die „blauroten“ Farben des Oldenburger Landes als Erkennungsmerkmal verwandt.

AnbieterkennzeichnungAGBWiderrufsbelehrungDatenschutzHaftungsausschlussFehler/Problem meldenDiese Webseite nutzt freeline CMS
© 2016 freeline webservice und der Betreiber von www.apen.de. Alle Rechte vorbehalten. Sofern Marken genannt werden, liegen die Rechte an diesen bei dem jeweiligen Eigentümer. Verwendete Bilder, Texte und Multimediaobjekte sind Eigentum der jeweiligen Urheber oder Lizenzinhaber. Im Falle, dass bei genannten Preisen keine abweichenden Angaben gemacht werden, handelt es sich um Endkundenpreise inkl. Umsatzsteuer. Sofern Versand angeboten wird, gelten die auf der Webseite oder in den AGB aufgeführten Versandkosten.